Public

Geschafft! Ausbildung bestanden :)

Public 13. August 2019

Mit seinen 19 Jahren war Leon 2016 unser jüngster Auszubildender. Über die dreijährige Ausbildung hinweg, hat er sich kontinuierlich zu einem kompetenten Ansprechpartner in vielen Technologiefeldern entwickelt. Er ist Entwickler durch und durch. Ob Handy-App, Desktop Software oder gar eine Industriesteuerung, Leon ist für jede Herausforderung offen und meistert diese stets mit Bravur.

Am 18.07.2019 hat Leon die mündliche Prüfung und damit den letzten Teil seiner Ausbildung gemeistert. Er ist nun frisch gebackener Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Neben seinen ausgezeichneten schulischen Erfolgen freut uns besonders, dass für ihn außer Frage stand, dass er weiterhin ein vollwertiges brainchild Team-Mitglied bleiben möchte.

Die brainchild GmbH bildet seit mehr als 10 Jahren erfolgreich in den Bereichen Büromanagement, Mediengestaltung, Anwendungsentwicklung und Systemintegration aus. Diejenigen Azubis, die sich durch Engagement, Fleiß und Kompetenz auszeichnen sind bei uns stets willkommen.

Bist Du auch ein brainchild, oder möchtest Du eines werden? Dann bewerbe Dich jetzt.

Bahn frei für die neuen Medien-Tutoren

Public 6. Juni 2019

Im Rahmen der Digitalisierung werden alle Schulen in Bayern mit der entsprechenden Ausstattung versorgt. Das digitale Klassenzimmer mit Beamer, Dokumentenkamera und Notebook ist heute schon eine Selbstverständlichkeit. Die Geräte erfolgreich in den Unterricht einzubauen, scheitert aber nicht selten an technischen Problemen.

Um hier effektiver zu arbeiten, suchte die Grund- und Mittelschule Tann Unterstützung bei uns. Unter der Leitung unseres CEO/CTO M.Sc. Dipl.-Inf. Mike Werner wurde daraufhin ein Medien-Tutoren-Workshop für ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis neun durchgeführt. Unser Ziel war es, technisches Verständnis bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufzubauen, sowie die Fähigkeit, auftretende Probleme bei verschiedenen Geräten zu erkennen und selbstständig zu lösen. Dadurch wird die Zusammenarbeit nicht nur jahrgangsübergreifend zwischen den Schülern, sondern vor allen Dingen auch zwischen Schülern und Lehrern gefördert. Hierbei brachten die Kinder ihre ganz eigenen Ideen mit ein, wie diese Zusammenarbeit aussehen soll und wie Lehrerinnen und Lehrer künftig entlastet werden können.

Nach dem Motto „Learning by doing“ wurden die einzelnen Geräte schließlich von ihrem angestammten Platz entfernt und mussten im Anschluss von den Schülern selbständig wieder zusammengeführt werden. Dadurch erlernten die Schüler eine selbstständige Arbeitsweise beim Lösen von Problemen sowie wichtiges, technisches Verständnis. Einfache Probleme, sowohl im Klassenzimmer beim Umgang mit Beamer, Notebook und Dokumentenkamera, als auch im Computerraum, oder auch der Umgang mit dem Whiteboard, können nun von den ausgebildeten Medien-Tutoren gelöst werden.

Am Ende des Workshops konnte jedem der Schülerinnen und Schüler ein wohlverdientes Zertifikat mit der Auszeichnung zum Medien-Tutor überreicht werden. Dieses belegt Verantwortung und technische Kenntnisse und unterstützt die Schülerinnen und Schüler somit bei der späteren Bewerbung bei einem Arbeitgeber.

Weil Geld eben nicht alles ist

Public 7. Februar 2019

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Kurort Bad Birnbach führen gemeinsam ein Forschungsprojekt durch, mit dem Ziel, eine Maßnahme zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) für kleine und mittelständische Unternehmen der Region zu entwickeln. Der Zeitrahmen erstreckt sich von Juli 2017 bis Juni 2020. Am Ende der Gesundheitsstudie soll ein Angebot für regionale Betriebe zur betrieblichen Gesundheitsförderung bereitstehen, das zu diesem Zeitpunkt bereits seine Wirkung zeigen wird. Zudem sollen Möglichkeiten zur Förderung durch Krankenkassen erarbeitet werden.

 

Im ersten Schritt wurde von der LMU dazu im Herbst 2017 über eine Online-Befragung ermittelt, welchen Bedarf regionale Betriebe und ihre Beschäftigten an gesundheitsfördernden Maßnahmen haben. Anschließend wurden im Frühjahr 2018 Unternehmen in der Region eingeladen, ihre Mitarbeiter an der neu entwickelten Maßnahme zur Betrieblichen Gesundheitsförderung in Bad Birnbach teilnehmen zu lassen. Der offizielle Start der BGF-Maßnahme fand dann bei einem einwöchigen Aufenthalt im September 2018 in Bad Birnbach statt.

 

Da wir gern sinnvolle Projekte unterstützen, stellte sich garnicht erst die Frage, ob wir teilnehmen.

 

Am vergangenen Donnerstag lud die LMU regionale Arbeitgeber ein, um den aktuellen Stand der Studie zu präsentieren. Neben der Erörterung der Fakten, die die Wirksamkeit der Maßnahme belegten, kamen auch Teilnehmer zu Wort, um über ihre Erfahrungen zu berichten. Unser CEO/CTO M.Sc. Dipl.-Inf. Mike Werner wurde an diesem Abend gebeten, im Rahmen eines Vortrages, eine Zwischenbilanz aus Arbeitgebersicht zuziehen. Dabei ging es darum, die laufende Studie einzuschätzen und diese auf Umsetzbarkeit und Erfolg zu bewerten.

 

Nach einer kurzen Vorstellung der brainchild GmbH erläuterte er zunächst das Angebot der betrieblichen Gesundheitsförderung im Unternehmen, wie z.B. Zuschüsse zu einer Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder dem Eintrittspreis in das städtische Schwimmbad. Der überwiegenden Teil seines Vortrages nahm sein Erfahrungsbericht als Teilnehmer der Studie, sowie die positiven Auswirkungen der teilnehmenden brainchild Mitarbeiter ein. Er erörterte zudem den Nutzen des gut strukturierten Maßnahmenpakets von aktiven Einheiten wie Golf, Bogenschießen und Aquafit, über Entspannungseinheiten bis hin zu den Logotherapie-Seminaren. Da jeder etwa ein Drittel seiner Zeit in der Arbeit verbringt, sollte Arbeit über die reine Absicherung des Lebensunterhalts hinausgehen und auch Freude bereiten.

 

“Nur sinnstiftende Arbeit macht dauerhaft glücklich!”

Mike Werner

Bei brainchild achten wir auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen. Dazu gehört auch, diese gezielt zu fördern und vor allem dauerhaft gesund zu halten. Dies ist Teil unseres Werteverständnisses und soll die Wertschätzung gegenüber unseren Kollegen zum Ausdruck bringen. Denn „Geld allein macht nicht glücklich“!

Puh, geschafft!

Public 21. Dezember 2018

Für das Jahr 2018 war schnell klar, dass uns alles andere als langweilig werden würde. Rückblickend sind wir stolz auf das, was wir alles erreichen konnten!

In diesem Jahr waren wir wieder fleißig in der Automobilbranche tätig. Wir freuen uns daher sehr, dass unser langjähriger Kunde AVL DiTEST bei der diesjährigen Automechanika gleich in mehreren Kategorien nominiert wurde und in zweien sogar als Sieger hervortrat: Sowohl mit der „akustischen Kamera“ ACAM in der Kategorie „Repair & Diagnostics“ als auch mit dem Multifunktionssensor Multisense 1000 in der Kategorie „Classic Cars Products & Services“ hatte AVL die Nase vorn.

Besonders stolz sind wir jedoch auf die Auszeichnung als „Finalist“ im Bereich Truck Products & Services für den SCR-Manipulations-Detektor,  da wir mit unserer Arbeit an der entsprechenden Diagnosesoftware XDS 1000 einen erheblichen Beitrag zu diesem Erfolg geleistet haben. Daher ist diese Auszeichnung auch für uns ein großes Lob!

Zur Jahresmitte war der Tag gekommen, von dem wir glaubten, wir würden ihn nie erleben: Unter dem Motto „Schöner, schneller, besser“ konnten wir endlich unsere neue Homepage präsentieren! Das Besuchserlebnis sollte vor allem auch für mobile Geräte einwandfrei möglich sein. Euer Feedback hat uns bewiesen, dass die Anstrengungen nicht vergebens waren. Vielen Dank dafür!

Nachdem wir heuer auch in der Finanzbranche und Halbleiterindustrie Fuß gefasst haben, werden wir 2019 unser Engagement in diesen und vor allem im Bereich Flugsimulation weiter ausbauen. Verstärkt werden wir hier in den Bereichen Simulation und Virtual Reality forschen.

Ein Zulieferer der Automobilbranche aus dem benachbarten Österreich errichtet in Mexiko ein neues Werk. Wir wurden Mitte des Jahres damit beauftragt, nicht nur die Software FlowControl entsprechend der Bedürfnisse in Mexiko zu erweitern, sondern zudem neue Produkte im Bereich SCADA zu entwickeln, die die Anbindung der FlowControl ermöglichen und die Bedienung der gesamten Anlage intuitiv und fehlerfrei gestalten. Das sogenannte „Barrel Management System“ erlaubt es z.B. die Füllstände der Fässer von Lackiermaschinen zu überwachen und den Wechsel dieser zu vereinfachen. Aktuell gibt es kein vergleichbares Produkt im Markt. Wir können die Inbetriebnahme im kommenden Jahr kaum noch erwarten.

Trotz des sog. Fachkräftemangels können wir uns freuen, dass unser Team in diesem Jahr wachsen konnte, sodass wir uns nun auf noch mehr kreative Köpfe verlassen können.

Wir verabschieden uns nach einem ereignisreichen Jahr in den verdienten Urlaub, um auch 2019 wieder ausgeruht und voller Tatendrang ans Werk gehen zu können!

Danke an alle, die uns in diesem Jahr unterstützt haben und die wir unterstützen durften. Ihnen, sowie all unseren Kollegen mit ihren Familien wünschen wir frohe und besinnliche Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Das Wintersemester hat begonnen!

Public 29. Oktober 2018

Am 1. Oktober hat das Wintersemester 2018 an den deutschen Hochschulen begonnen. Fast 5.000 Studenten darf die Landshuter University of Applied Sciences (UAS) in diesem Semester begrüßen, davon fast 1.300 Studienanfänger sowie 119 Studenten, die mit dem Master Studium beginnen.

Uns ist es wichtig, Fachkräfte aus dem eigenen Nachwuchs heranzuziehen. Darum engagieren wir uns schon seit Jahren auf allen Ebenen der Bildung. Besonderen Fokus legen wir dabei auf die Bereiche, die nicht nur für die Industrie sondern vor allem auch bei uns am meisten benötigt werden, wie zum Beispiel im Bereich Usability Engineering. Um die Studenten optimal auf die Anforderungen ihres zukünftigen Berufslebens vorzubereiten, setzen wir auf ein praxisorientiertes Ausbildungskonzept.

Aus diesem Grund freut sich unser CEO/CTO M.Sc. Dipl.-Inf. Mike Werner sehr, auch in diesem Jahr wieder die Master Studenten der UAS Landshut im Bereich „Mensch-Computer-Interaktion“ unterrichten zu dürfen. Bereits die erste Vorlesung am 24.10.2018 erzeugte eine durchweg positive Resonanz bei den Studenten und war damit auch für uns ein vielversprechender Start in das Semester.

Der Erfolg unserer Partner ist unser größtes Lob

Public 27. September 2018

Wenn gemeinsame Arbeit Früchte trägt, ist das immer ein schönes Gefühl. Noch schöner ist es aber, wenn das Ergebnis der Zusammenarbeit sogar preisgekrönt wird.
Darum freut es uns sehr, dass unser langjähriger Kunde AVL DiTEST bei der Automechanika 2018 gleich in mehreren Kategorien für den begehrten Innovation Award nominiert wurde und diesen in zwei Kategorien sogar gewinnen konnte. Sowohl die innovative „akustische Kamera“ ACAM in der Kategorie Repair & Diagnostics als auch der Mulitfunktionssensor Multisense 1000 in der Kategorie Classic Cars Products & Services konnten die Fachjury überzeugen und gingen so als „Winner“ hervor.
Aber auch in anderen Kategorien waren die innovativen Produkte der AVL DiTEST mit im Rennen: Der PN Detector, ein zukunftsweisendes Modul zur Partikelzählung, war als „Nominee“ im Bereich Repair & Maintenance vertreten und der HV Safety MixedRealtiyGuide, ein interaktives Trainingssystem für E-Mobility Anwendungen, war sogar „Finalist“ in der Kategorie Alternative Drive Systems & Digital Solutions.
Besonders freut uns aber die Auszeichnung als „Finalist“ im Bereich Truck Products & Services für den SCR-Manipulations-Detektor. Dieser ermöglicht eine elektronische Prüfung des Fahrzeugs auf Manipulationen, die eine mechanische Prüfung nicht nur überflüssig macht, sondern auch weitaus sicherer, schneller und genauer arbeitet. Da auch wir mit unserer Arbeit an der zugehörigen Diagnosesoftware XDS 1000 einen erheblichen Beitrag zu diesem Erfolg geleistet haben, ist diese Auszeichnung auch für uns ein großes Lob.
Gleichzeitig sehen wir das aber auch als Ansporn, weiterhin in unserer Zusammenarbeit mit der AVL DiTEST so erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen und so gemeinsam die Zukunft der Automobiltechnologie mit zu gestalten.

Schöner, besser, schneller: Unsere neue Website

Public 20. Juli 2018

Endlich ist es soweit! Unsere Website erstrahlt im neuen Design! Öfter fragten wir uns, ob wir diesen Tag wohl je erleben werden. Doch endlich, nach langer und intensiver Arbeit können wir behaupten: „Wir haben es geschafft!“ Es gab viele kleinere und auch größere Probleme, die es zu bewältigen galt. Wir sind sehr stolz, dass wir diese als Team lösen konnten und euch heute unsere neue Homepage präsentieren dürfen!

Von Anfang an war es uns sehr wichtig, eine einfach zu bedienende, übersichtliche Homepage mit ansprechendem Design für jedermann zu schaffen. Vor allem auch für alle mobilen Plattformen wollten wir dasselbe Besuchserlebnis gewährleisten, was sich als größere Herausforderung erwies. Denn jeder soll sich über uns bequem informieren können. Deshalb freuen wir uns, dass ihr euch heute endlich selbst davon überzeugen könnt. Also schaut am besten selbst auf unserer neuen Homepage vorbei und hinterlasst uns euer Feedback oder eure Anregungen.

Und nun wünschen wir viel Spaß beim Durchstöbern unserer neuen Webpräsenz!

2017, was für ein Jahr!?

Public 25. Juni 2018

Mit dem Start von einem neuen Standort aus, begann das Jahr 2017. Mehr als die Hälfte des Jahres waren wir geplagt von technischen Störungen seitens unseres Telekommunikationsanbieters. Zum Glück standen uns unsere Kunden treu zur Seite und haben die teils massiven Ausfälle nicht übel genommen. Trotz alledem erwarteten uns viele spannende Projekte in den unterschiedlichsten Bereichen.

Gemeinsam mit deutschen und einem amerikanischen Partner haben wir mehrere H145 Full Flight Simulatoren (FFS) ausgeliefert und erfolgreich in Betrieb genommen. Deutlich hervorzuheben ist hier die Level D Zulassung des H145 FFS des ADAC, sowie den der finnischen Babcock Scandinavian AirAmbulance (https://www.civilaviation.training/helicopter/coptersafety-h145-ffs/).

Weiterhin konnten wir für verschiedene internationale End-Kunden spezifische Erweiterungen der FlowControl Software ausliefern und in Betrieb nehmen. Den Auftrag für die Entwicklung der Steuerungssoftware FlowControl hatten wir bereits 2013 erhalten. Seither erweitern wir das System kontinuierlich. Der nächste Erweiterungsauftrag steht bereits in den Startlöchern.

In diesem Jahr haben wir unser Engagement in der Automobilbranche weiter ausgebaut. So haben wir mehrere innovative Projekte für einen namhaften deutschen Automobilhersteller und im Bereich der Fahrzeugdiagnose (PKW, LKW, Motorrad) realisiert. Dies werden wir im kommenden Jahr verstärkt weiter verfolgen, um dem steigenden Bedarf Rechnung zu tragen.

2018 werden wir nicht nur unser Engagement im Automobilbereich, sondern insbesondere auch im Bereich Flugsimulatoren weiter ausbauen. Im Bereich der Flugsimulatorentwicklung werden wir uns noch stärker in Richtung ziviler Luftfahrt bewegen.

Da wir jede Menge kreativer Köpfe haben und auch eigene Projekte verfolgen, hoffen wir  im Laufe des nächsten Jahres eine weitere Innovation aus dem Hause brainchild präsentieren zu dürfen, die Groß und Klein, Jung und Alt, viel Freude und kurzweilige Stunden bescheren wird.

Für uns geht nun ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Wir gehen in den verdienten Urlaub und starten im neuen Jahr „frisch, fromm, fröhlich, frei“ ;).

Unseren Kollegen und deren Familien, sowie all denen, die uns und die wir tatkräftig unterstützt haben, wünschen wir frohe und besinnliche Weihnachten. Rutscht gesund ins neue Jahr!

Betriebsbesichtigung der Wirtschaftsjunioren

Public 22. Juni 2018

Am vergangenen Mittwoch, den 29. März 2017, durften wir die Wirtschaftsjunioren Rottal-Inn bei uns im Haus begrüßen. Diese sind Unternehmer und Führungskräfte aus dem Landkreis Rottal-Inn (www.wj-rottal-inn.de).

Sie konnten sich in einer kurzweiligen Präsentation über unsere Firma und unsere zahlreiche spannenden Projekte informieren. Im Anschluss konnten sich die 16 Teilnehmer in lockerer Runde, bei erfrischenden Getränken und kleinen Snacks, austauschen und verschiedene Themen weiter vertiefen.

 

Docker Image brainchild/ltj in Version 17.8.8 veröffentlicht

System Engineering, Public 21. Juni 2018

Wir stellen das Docker Image Linux Tomcat Java kostenfrei unter https://hub.docker.com zur Verfügung. brainchild/ltj basiert auf Ubuntu 17.04 und stellt eine Laufzeit Umgebung für Tomcat 8.0.38-2 mit Oracle Java 1.8.0_121-b13 zur Verfügung.

Für diejenigen, die selbst noch Modifikationen vornehmen möchten, sind die Quellen für das Image wie gewohnt auf GitHub zu finden. Wir freuen uns auf euer Feedback und wünschen euch viel Spaß.

Euer brainchild Team

Docker Image brainchild/packagedrone in Version 17.0140.8 veröffentlicht

System Engineering, Public 20. Juni 2018

Wir stellen das Docker Image Eclipse Package Drone kostenfrei unter https://hub.docker.com zur Verfügung. brainchild/pkgdrone basiert auf Ubuntu 17.04 und stellt eine Laufzeit Umgebung für Eclipse Package Drone 0.14.0 mit Oracle Java 1.8.0_121-b13 zur Verfügung.

Für diejenigen, die selbst noch Modifikationen vornehmen möchten, sind die Quellen für das Image wie gewohnt auf GitHub zu finden. Wir freuen uns auf euer Feedback und wünschen euch viel Spaß.

Euer brainchild Team

Docker Images Odoo (11.0), WJS (10.10.0) und LTJ (18.8.9) veröffentlicht

System Engineering, Public 18. Juni 2018

Seit vielen Jahren engagieren wir uns im Bereich OpenSource. Denn wir sind der Meinung, dass unser Erfolg nur mit Hilfe von Open Source möglich ist. Deshalb wollen wir der Gemeinschaft auch wieder etwas zurückgeben. Darüber berichteten wir bereits hier am 14.02.2017.

Heute freuen wir uns, sowohl Aktualisierungen als auch neue Inhalte präsentieren zu können. Zum einen haben wir Linux Tomcat Java (LTJ) auf die Version 18.8.9 aktualisiert. Zum anderen stellen wir ab sofort auch Docker Images für Odoo und den Windows Jenkins Slave (WJS) kostenfreien zur Verfügung.

Odoo ist ein OpenSource ERP-System, das die Geschäftsprozesse von kleinen und große Unternehmen abdeckt. Das brainchild Odoo Docker Image ist nicht nur zur einfacheren Handhabung während der Entwicklung von Odoo-Anwendung entwickelt worden (es unterstützt z.B. auch Remote-Debugging), sondern auch für den Produktiveinsatz, um den Rollout neuer Odoo-Versionen zu vereinfachen.

Jenkins ist ein sog. Continuous Integration Server. Dieser wird in vielen Hightech Firmen im Rahmen der Entwicklung von Software-Produkten eingesetzt, um diese vollautomatisiert zu bauen und auszuliefern. Das Docker Image Windows Jenkins Slave (WJS) stellt einen auf Microsoft Windows basierten Jenkins Build Slave zur Verfügung. Es wird dazu genutzt den Aufwand für Installation und Betrieb von Windows basierten Jenkins Build Slaves auf ein Minimum zu reduzieren.

All unsere Änderungen und Aktualisierungen findet ihr unter https://github.com/brainchild-gmbh/docker-images.

Für diejenigen, die selbst noch Modifikationen vornehmen möchten, sind die Quellen für das Image wie gewohnt auf GitHub zu finden. Wir freuen uns auf euer Feedback und wünschen euch viel Spaß.

Euer brainchild Team

Studienbeginn Mensch-Computer-Interaktion

Public 24. Oktober 2017

Das Wintersemester 2017 hat am 2. Oktober begonnen. An der Landshuter University of Applied Sciences studieren in diesem Semester mehr als 5.100 Studenten, davon 1.100 Studienanfänger, sowie 125 Studenten, die mit dem Master Studium beginnen.

Gerade bei der Ausbildung der Master-Studenten engagieren wir uns schon seit Jahren, insbesondere im Bereich Usability Engineering. Der Mangel an Fachkräften in diesem Bereich ist enorm. Dazu kommt meist ein theoriezentriertes Ausbildungskonzept. Daher haben wir uns zur Aufgabe gemacht, vor allem die Praxis in die Lehre einfließen zu lassen.

Zusammen mit unserem CEO/CTO M.Sc. Dipl.-Inf. Mike Werner, erwartet die Master Studenten mit dem Schwerpunkt HCI (Mensch-Computer-Interaktion) eine spannende und informative Vorlesungsreihe.

Scroll Up