Beratung & Dienstleistung

horizontal break

Computer und Netzwerke sind im Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie sind die Grundlage für zentrale Unternehmensaktivitäten. Fallen Systeme aus, kann dies für ein Unternehmen dramatische Folgen haben. Deshalb sind kontinuierliche Überwachung und geplante Pflege der Systeme unerlässlich. Ziel ist es, Problemen vorzubeugen, statt mit deren Auswirkungen kämpfen zu müssen.

Die Realität sieht oft anders aus

Kleine und mittlere Unternehmen sind sich der Gefahren oft nicht bewusst. Ihre Welt ist in Ordnung, solange alle Systeme laufen. Meist betreut ein Mitarbeiter, der sich gut mit Computern auskennt – vielleicht sogar ein Hobbybastler ist – neben dem normalen Tagesgeschäft, die IT-Systeme. Das Unternehmen investiert kaum in die Weiterbildung dieses Mitarbeiters auf dem Gebiet der Systembetreuung, da er sich das „bisschen Know-How“ sowieso in seiner Freizeit aneignet oder einfach das nötige Budget dafür fehlt.

Kostspielige Dienstleistungen müssen nicht sein

Aufgrund mangelnder Zeit und fehlendem Know-How werden die Systeme bei dem genannten Szenario nur ungenügend gepflegt. Kommt es zu größeren Problemen, muss im Zweifelsfall doch auf externe Hilfe zurückgegriffen werden, was sich Unternehmen, die diese Dienstleistungen anbieten, nicht selten gut entlohnen lassen. Wie reagiert Ihr Unternehmen, wenn der Mitarbeiter ausfällt? Seriöse Unternehmen müssen sich deshalb die Frage stellen:

    • Können, bzw. wollen wir unsere IT wirklich selbst betreuen?

Dabei sind neben Kosten unbedingt auch rechtliche Aspekte zu betrachten. Der Gesetzgeber gibt da klare Vorgaben.

Sicherheit und Datenschutz gehören in die Hände von Spezialisten.

 

Unsere Artikel zum Thema Beratung und Dienstleistung

horizontal break